Fachberatung:
04851 95 90 35
TRUSTED SHOPS
Sicher Bestellen

Product was successfully added to your shopping cart.

Dachrinnen am Gartenhaus anbringen

Dachrinnen am Gartenhaus selbst anbringen

In einem Abstand von 50-70 cm sägen Sie Schlitze zur bündigen Montage der Rinnenhalter. Das Holz zwischen den Schlitzen ausstemmen und den Rinnenhalter einlassen.

Spannen Sie eine Doppelrichtschnur vom höchsten Rinnenhalter bis zum Ablauf. Rechnen Sie auf 1 m Rinnenlänge ein Gefälle von ca. 2-3 mm zum Fallrohr. Biegen Sie die Halter entsprechend zurecht.

Bringen Sie die Dachrinnen mit einer Metallsäge auf die richtige Länge.

Die Dachrinnen werden nun in die Rinnenhalter eingehängt und die Klammern der Rinnenhalter zur Stabilisierung in die Rinne gebogen.

Gummi-Dichtungen der Verbindungsschalen mit Gleitmittel versehen, und Rinnen von beiden Seiten bis ca. 1 cm von der Mittelmarkierung einschieben (Dehnungsausgleich).

Schieben Sie den Ablaufstutzen (Gleitmittel auftragen!) bis zur gewünschten Stelle auf die Dachrinne. Zeichnen Sie das Loch für den Ablauf ein. Achtung: Hier sollte sich keine Stoßnaht befinden!

Ablaufstutzen wieder abziehen. Das eingezeichnete Loch sägen Sie mit einer Metallsäge (oder Lochsäge) aus.

Dichtung mit Gleitmittel versehen. Danach Stutzen bis unter das ausgesägte Loch schieben.

Nun wird der Laubfangkorb auf den Rinnenstutzen gesetzt.

Alternativ zum Laubfangkorb können Sie auch ein Laubfanggitter in die Rinne einlegen, das sich dort selbst festklemmt. Einfach mit Schere oder Messer auf passende Länge kürzen.

Montieren Sie die Innen- und Außenecken wie die Verbindungsschalen: Auf Dichtung Gleitmittel auftragen, bis 1 cm vor Ende aufschieben.

Als Abschluß wird das Dachrinnenendstück seitlich aufgesteckt. Gleitmittelauftrag nicht vergessen.

 

Wenn der 1. Rohrbogen am Rinnenstutzen 45° hat, muß auch der 2. Rohrbogen - zur Weiterführung des Fallrohres - am Mauerwerk 45° haben.

Verwenden Sie bei breiten Dachüberständen zwei Rohrbögen mit 67°.

Die Regenfallrohre und Rohrbögen werden im Steckverfahren montiert. Mit einer separaten Rohrmuffe können Sie auch Rohrabschnitt-Reststücke verwenden.

 

Befestigen Sie die Fallrohre mit den Rohrschellen immer dicht unter der Muffe. Dann in Abständen von ca.  2,00 - 2,50 m.

Zur Regenwassergewinnung kann nachträglich eine Wasserablaufklappe eingebaut werden. Als Alternative können Sie auch einen Regentonnenfüllautomat verwenden.

Der Automat wird an vorhandene Fallrohre angeschlossen. Ist die Tonne gefüllt, fließt das Wasser durch den Überlauf im Regentonnenautomaten ab.