Terrassenüberdachungen

 


TRÄUME werden wahr!

                ....Voller Gartengenuss zu jeder Jahreszeit!


Kaufberater Terrassenüberdachung: Was muss man beachten?

Die eigene Terrasse wird für viele Menschen im Sommer zum zweiten Wohnzimmer. Hier lassen Sie den Alltag hinter sich und können Sonnenlicht und frische Luft genießen. Gemeinsame Grillabende, ein ruhiges Frühstück, ein gutes Buch am Abend: All das findet auf der Terrasse Platz – solange das Wetter mitspielt. Schauer, Wind und schlechtes Wetter können dem Spaß schnell ein Ende setzen und im Winter ist die Terrasse ohnehin nicht in Gebrauch. Mit einer Terrassenüberdachung können Sie das ändern.

Eine schöne, stabile Terrassenüberdachung aus Aluminium oder Holz macht Ihre Terrasse fit für nahezu jedes Wetter. Je nach Modell können Sie dabei sogar eine Nutzung im Winter ermöglichen. In unserem großen Sortiment finden Sie Terrassenüberdachungen in zahlreichen Varianten und Ausführungen. Wir haben für jeden Geschmack und für jeden Zweck das passende Modell und können ganz flexibel auf Ihre Wünsche in Sachen Größe und Gestaltung eingehen.

Bevor Sie sich für eine unserer Terrassenüberdachungen entscheiden, möchten wir Sie im folgenden Kaufberater umfassend zum Thema informieren. So wissen Sie genau, was Sie beim Kauf einer Terrassenüberdachung beachten sollten. Folgende Themenbereiche werden im folgenden Text abgedeckt:

  • Welche Arten von Terrassenüberdachung stehen zur Wahl?
  • Worauf müssen Sie bei der Planung einer Terrassenüberdachung achten?
  • Worauf müssen Sie beim Bau einer Terrassenüberdachung achten?
  • Worauf müssen Sie bei der Reinigung einer Terrassenüberdachung achten?

Sie möchten sich persönlich beraten lassen? Dann kontaktieren Sie uns über unsere Hotline oder besuchen Sie uns in unserer Ausstellung. Sie erreichen uns unter der 04851959035. Gern besprechen wir mit Ihnen die Planung Ihrer individuellen Terrassenüberdachung.

Welche Arten von Terrassenüberdachungen stehen zur Wahl?

Je nach Geschmack und Raumsituation gibt es verschiedene Arten von Terrassenüberdachungen, die sich anbieten. Wir haben im Folgenden alle gängigen Varianten zusammengefasst und anhand der entscheidenden Merkmale unterschieden.

1. Freistehend oder Wandanbau

Eine Terrassenüberdachung kann entweder direkt an die Wand angebaut werden oder freistehend konstruiert sein. Welche Variante sich für Sie anbietet, entscheidet sich daran, wo sich Ihre Terrasse befindet. Liegt Ihre Terrasse direkt am Haus, so ist ein Wandanbau ideal. Mit einer freistehenden Terrassenüberdachung können Sie jedoch auch eine Terrasse, die sich im Garten befindet, überdachen. Gerade für Gartenecken bietet sich diese Variante an.

2. Holz oder Aluminium

Beim Material haben Sie die Wahl zwischen Holz und Aluminium. Letzteres ist besonders haltbar und besticht durch einen sehr edlen, modernen Look. Holz wirkt hingegen natürlicher, bedarf aber auch regelmäßiger Pflege. Diese gestaltet sich jedoch nicht zu intensiv: Ein regelmäßiger Anstrich und eine allgemeine Säuberung von Zeit zu Zeit reichen aus, um die Terrassenüberdachung aus Holz instand zu halten. Entscheiden Sie hier einfach ganz nach Ihrem Geschmack.

3. Offen oder geschlossen (Gartenzimmer)

Eine Terrassenüberdachung muss nicht komplett offen sein. Gerade bei einer freistehenden Überdachung in einer Gartenecke kann es sich anbieten, einzelne Seitenelemente zu nutzen. Auch ein Geländer ist möglich. Schließlich haben Sie mit einem Gartenzimmer die Möglichkeit, Ihre Terrasse komplett gegen die Witterung abzuschirmen. Große Glasfenster sorgen für einen schönen Ausblick und können auf Wunsch auch geöffnet werden, um die frische Sommerluft herein zu lassen.

4. Glasdach, Sonnensegel und Co

Für das Dach haben Sie in der Regel die Wahl zwischen Glas oder einem einfachen Sonnensegel. Das Glasdach schützt gegen Regen, lässt aber gleichzeitig die Sonne hindurch. Auch der offene Blick auf den Himmel macht diese Variante zu einer beliebten Wahl. Ein Sonnensegel ist ideal für Terrassen, die über den Tag hinweg sehr starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Worauf müssen Sie bei der Planung einer Terrassenüberdachung achten?

Wenn Sie eine Terrassenüberdachung planen, dann gibt es einige Punkte zu beachten. Diese haben wir in Form von Fragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten, zusammengefasst.

Was passt zum Haus?

Das Material, das Sie wählen, ist vor allem für den Look Ihrer Terrasse verantwortlich. Achten Sie also unbedingt darauf, dass die Terrassenüberdachung optisch zum Haus oder zum Garten passt. Ein modernes Haus mit geraden Linien und minimalistischen Formen kann mit einer Überdachung aus Holz schnell uneinheitlich und unruhig wirken. Eine Überdachung aus Aluminium ist demgegenüber unauffälliger und anpassbarer.

Festes Dach oder nur Sonnensegel?

Ein festes Glasdach ist natürlich ideal, um auch bei Regen auf der Terrasse zu sitzen. Es ist stabil und haltbar, sodass es sich als Investition über viele Jahre hinweg auszahlt. Ein Sonnensegel ist hingegen flexibler und kann auf Wunsch einfach verschwinden, damit Sie ungestört die Sonne genießen können.

Wie wollen Sie die Terrasse nutzen?

Denken Sie vor allem darüber nach, wie Sie Ihre Terrasse mit der Überdachung nutzen wollen. Möchten Sie auch bei Wind und Wetter den Ausblick auf Ihren Garten genießen? Dann sind umlaufende Glas-Schiebewände eine ideale Variante. Diese können Sie je nach Modell bei gutem Wetter einfach zusammenschieben, allerdings haben Sie natürlich auch mehr Fläche, die regelmäßig gereinigt werden muss. Ein einfaches Glasdach ermöglicht das Entspannen und Grillen auch bei leichtem Schauer, allerdings sind Sie nicht gegen Kälte geschützt.

Haben Sie richtig Maß genommen?

Wenn Sie Ihre Terrassenüberdachung planen, dann sollten Sie natürlich genau ausmessen, welche Fläche die Konstruktion einnehmen soll. Orientieren Sie sich hierbei an der bestehenden Terrasse und seien Sie genau.

Ist die Hauswand für einen Anbau geeignet?

Wenn eine Terrassenüberdachung an die Wand angebaut wird, so wird ein Teil der Last auf diese übertragen. Nicht alle Hauswände halten dem stand. Überlegen Sie also genau, ob nicht eine freistehende Variante für Sie besser geeignet wäre.

Brauchen Sie eine Baugenehmigung?

Je nach Bundesland und Gemeinde kann es sein, dass Sie für den Bau einer Terrassenüberdachung eine Genehmigung benötigen. Informieren Sie sich diesbezüglich vorzeitig und halten Sie sich an alle Bestimmungen, um mit Ihrem Bau auf der sicheren Seite zu sein.

Brauchen Sie Zubehör?

Für Terrassenüberdachungen gibt es zahlreiches Zubehör. So können zum Beispiel praktische Sonnensegel unter einem Glasdach montiert werden. Seitenwände und Brüstungen können auch nachträglich hinzugefügt werden und für die Dekoration stehen verschiedene Beleuchtungselemente zur Wahl.

Stimmen die Qualität und der Preis?

Wenn Sie eine hochwertige Überdachung für Ihre Terrasse kaufen, dann sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Ihre Investition in Qualität wird sich über viele Jahre hinweg auszahlen. Also vergleichen Sie Preise und Leistungen genau, damit Sie für Ihr Geld eine optimale Lösung erhalten.

Werde ich individuell beraten?

Eine individuelle Beratung ist gerade bei einer großen, langfristigen Investition wichtig. Ein Experte sieht mehr als der Laie und kann Sie auf Probleme oder Besonderheiten hinweisen, die Ihnen selbst gar nicht aufgefallen wären. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern. Wir machen es dabei zu unserem Ziel, das für Sie beste Modell zu finden und richten uns dabei natürlich genau nach Ihren Wünschen und Ihren Budget-Vorstellungen.

Worauf müssen Sie beim Bau einer Terrassenüberdachung achten?

Wenn Sie eine Terrassenüberdachung kaufen, dann erhalten Sie mit dem fertigen Produkt eine umfassende Montageanleitung. Diese sollten Sie unbedingt beachten. Folgen Sie jedem Schritt genau und informieren Sie sich vorher, welches Werkzeug Sie benötigen. Beginnen Sie mit der Montage erst, wenn alle nötigen Utensilien vorhanden sind und Sie sich mit allen Schritten der Anleitung vertraut gemacht haben. Sie benötigen in jedem Fall Unterstützung, setzen Sie also auf gute Freunde oder Familienmitglieder.

Holen Sie sich bei Fragen und Problemen Hilfe von einem Experten. Der Umgang mit schweren Bauteilen und Glas ist nicht immer leicht und erfordert Geduld und Ruhe. Wenn Sie von einer schönen, stabilen Terrassenüberdachung profitieren wollen, sollten Sie im Zweifel also lieber einen Profi mit der Montage beauftragen.

Worauf müssen Sie bei der Reinigung einer Terrassenüberdachung achten?

Eine Terrassenüberdachung aus Glas sollte regelmäßig gereinigt werden. Hierfür können Sie einen Profi engagieren oder selbst mit einer großen Portion Vorsicht und einem alkalischen Reiniger Hand anlegen. Nutzen Sie einen weichen Schwamm und einen weichen Besen, um das Glas nicht zu verkratzen und entfernen Sie Moos und Algen besonders gründlich.

Entscheiden Sie sich für einen Unterbau aus Holz, so muss dieser regelmäßig gepflegt werden. Holz ist empfindlich gegen Feuchtigkeit und muss daher immer wieder neu lackiert oder gestrichen werden. Nutzen Sie hierfür spezielle Farben und Lacke für den Außenbereich. Entfernen Sie auch Schmutz wie Moos oder Blätter sofort, damit sich hier keine Feuchtigkeit festsetzen kann.

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Terrassenüberdachung?

Dann kontaktieren Sie uns. Gern informieren wir Sie ausführlich über unsere vielfältigen Modelle und helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Überdachung. Kontaktieren Sie uns über unsere Hotline und unsere fachkundigen Mitarbeiter stehen Ihnen direkt zur Verfügung.