Solarstrom für das Gartenhaus

Wenige Dinge sind in den letzten Jahren so teuer geworden wie elektrischer Strom. Daher ist es nützlich und gewinnbringend, sich über alternative Methoden zur Stromgewinnung Gedanken zu machen. Das gilt auch für Besitzer von Gartenhäusern, die ihre Häuschen mit Strom versorgen wollen. Die Photovoltaik alias die Stromerzeugung per Solartechnik ist eine sehr gute Möglichkeit, dies zu erreichen. Die Vorteile von Solarstrom liegen klar auf der Hand: die Verwendung von Solartechnik macht den Gartenhausbesitzer unabhängig vom herkömmlichen Stromnetz, Solarstrom ist überaus umweltfreundlich und schont auf Dauer auch den Geldbeutel.

Photovoltaik für das Gartenhaus

Ob Lampen, Heizung oder Kochgelegenheit – ein Gartenhaus kommt selten ohne Strom aus. Entscheidet man sich für die Verwendung von Photovoltaik, erzeugt man seinen Strom mit Hilfe des Sonnenlichts, das in elektrische Energie umgewandelt wird, die anschließend zur Verfügung steht und genutzt werden kann.
Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, um Solarstrom für das Gartenhaus zu gewinnen. Die erste Möglichkeit besteht darin, Solarzellen zu verwenden, die zu Modulen zusammengeschaltet und auf dem Dach des Häuschens angebracht werden.
Die andere Möglichkeit ist die Nutzung einer so genannten Inselanlage, einer kleinen gesonderten Solaranlage. Ein solches System ist in der Regel sogar tragbar und speist die gewonnene Energie in eine Art Autobatterie ein, wo sie gespeichert wird und somit jederzeit zur Verfügung steht. Diese Zwischenspeicherung der Solarenergie verlängert die Nutzungsdauer der Geräte im Gartenhaus. Die Batterie wird über das Solarmodul immer wieder aufgeladen. Um haushaltsübliche Elektrogeräte mit 230 V anschließen zu können, benötigt man allerdings nicht nur die Solarbatterie, sondern auch einen entsprechenden Photovoltaik Wechselregler.

Fachberatung in Anspruch nehmen

Auch bei der Verwendung von Solarstrom ist es wichtig, sich vorher gut beraten zu lassen und mögliche Vor- und Nachteile gegeneinander anzuwägen. Üblicherweise muss man mit Kosten in Höhe von 1000 Euro für die Installation und Inbetriebnahme der Solartechnik rechnen. Angesichts der stetig steigenden Strompreise und der Unabhängigkeit vom regionalen Stromnetz ist das aber eine Investition, die sich nach einiger Zeit auszahlt.


 

Weitere Interessante Themen

Gartenhaus mit Strom versorgen

Büsche, Bäume, Blumen, Beete und ein gepflegter Rasen – das sind die Grundelemente von nahezu jedem Garten. Doch zu einem perfekten Garten gehört auch ein Gartenhaus. Ob Werkstatt, Atelier, Spielhaus für die Kinder oder Erweiterung ...